Grundschule Oggenhausen

Schulkonzept der Grundschule Oggenhausen

2. Leitgedanken:

a) Alle am Schulleben Beteiligten sehen die Schule als die Ihre an. Deshalb sind Eltern, Lehrer und Schüler dafür verantwortlich, dass wir uns alle wohlfühlen. Das bedeutet, dass alle gemeinsam eng zusammenarbeiten und Verantwortung mit übernehmen.

b) Soziales Lernen, handlungsorientierter Unterricht, die Aneignung von Wissen, Kompetenzen und ein gemeinsam gestaltetes Schulleben sind Schwerpunkte unserer Arbeit.

c) Die Einbindung in die dörfliche Gemeinschaft und das Erfahren der heimatlichen Umwelt und deren Besonderheiten ist uns ein besonderes Anliegen. Dabei arbeiten wir mit den örtlichen Vereinen zusammen, damit unsere Schüler auch außerschulische Erfahrungen sammeln und sich im und für das Gemeinwesen einsetzen können („Aus der Schule gehen – etwas in die Schule mitbringen“).
Durch aktive Teilnahme am Schul- und Dorfleben soll das Selbstbewusstsein unserer Schüler gestärkt und die Verantwortung für den heimatlichen Lebensraum, den sie als zukünftige Bürger mitgestalten werden, geweckt werden.

Das beinhaltet:

- die Erhaltung der Lernfreude und Motivation zur Leistungsbereitschaft, die es den Kindern möglich macht, sich konzentriert mit Unterrichtsinhalten auseinanderzusetzen und sich Sachverhalten unseres Heimatraumes zuzuwenden;

- Entwicklung von Selbstvertrauen durch Vermittlung von Sicherheit und Geborgenheit, die es den Kindern ermöglicht Aufgaben und Anforderungen zu bewältigen;

- das Erlernen und Einhalten von Umgangsformen und festgelegter Regeln, die den Kindern Halt und Sicherheit geben;

- ein friedfertiges, hilfsbereites und rücksichtsvolles Handeln und die Unterstützung von Schwächeren;

- eine bewusste und gewaltfreie Auseinandersetzung bei Meinungsverschiedenheiten und Konflikten. Sie sollen dabei erfahren, dass Einsicht von Fehlverhalten Stärke und Verantwortung bedeuten.

Seite 1 | Seite 2 | Seite 3

zurück

 www.grundschule-oggenhausen.de